Tag Archive | Insolvenz in England

Privatinsolvenz in England

Privatinsolvenz in England – vom Hinfallen bis zum  Aufstehen

Könnt Ihr Euch noch erinnern? Unsere Eltern haben immer gesagt, wenn man hinfällt, kann man auch wieder aufstehen.

Und wie oft sind wir hingefallen und immer und immer wieder aufgestanden, mit Hilfe oder ohne Hilfe.

Und nicht anders ist es in finanziellen Schwierigkeiten . Hinfallen – Aufstehen – Hinfallen – 

Und dann kommt der Zeitpunkt, wo man überlegen sollte,ob das Hinfallen und Aufstehen wirklich die Lösung ist.

Ich hatte selbst ein Unternehmen, wo mein ganzes Herz daran hing, mit viel Liebe gestaltet und ….weg war es.

Ohne weiter darauf einzugehen, ich bin wieder aufgestanden. Das ist jetzt 3 Jahre her

Meine „Altlasten“ habe ich in England entschuldet. 

“Wenn sich ein deutscher Staatsangehöriger ins Ausland begibt und sich dort einem Verfahren zur Restschuldbefreiung unterwirft, welches den Regelungen der deutschen InsO, insbesondere in Bezug auf die Vermögensverwertung, grundsätzlich entspricht, so ist eine dort erteilte Restschuldbefreiung auch im Inland anzuerkennen. Die im Ausland (in unserem Fall: England) geltenden Fristen zur Erlangung der Restschuldbefreiung müssen nicht den relativ langen Fristen der deutschen InsO entsprechen.”

Ich hatte wirklich Glück, jemanden zu finden, der mich bei meinem Untergang begleitete, der mich aufgefangen hat, der zugehört hat und mich auf den richtigen Weg gebracht hat.

MEIN UNTERGANG – ES WAR SO SCHWER – SCHWER ZU VERSTEHEN, WAS ICH ALLES VERLOR. MEIN LEBENSWERK WAR ZERSTÖRT.

Zahllose Gespräche, Wohnungsbesichtigungen und ja auch Beleidigungen kamen von mir. Ich war am Ende und mein Begleiter merkte es auch, sagte immer wieder, auch ich habe alles verloren,schauen Sie uns an. Jetzt geht es uns wieder gut, aber wir haben auch eine Weile dazu gebraucht und haben Kinder, das ist noch schwieriger.

Danke, Danke – es war für mich ein schwieriger Weg, aber erfolgreich und Ihr habt mir oder uns wirklich geholfen.

Einfach zuhören, einfach da sein, einfach auffangen – alles passte – ihr seit anders, aber professionell mit dem Touch „der Familie“.

ICH DANKE EUCH H. aus U.

Privatinsolvenz in UK – Dieser Weg wird nicht einfach sein…………Pleite, was nun?

Pleite, was nun?

Dieser Weg wird kein leichter sein

Dieser Weg wird steinig und schwer
Nicht mit vielen wirst du dir einig sein
Doch dieser Leben bietet so viel mehr

Wer kennt diese Songtext nicht?

Manche treten dich
Manche lieben dich
Manche geben sich für dich auf.

Wer gescheiter ist, in finanziellen Schwierigkeiten steckt, kann nachts nicht schlafen, Beziehungen gehen auseinander, Familien werden getrennt.

Der absolute Tiefpunkt in seinem Leben ist die Pleite. Angst, versagt zu haben, Angst vor dem neuen “Leben”.

Was passiert in so einer Situation?
Konten werden gesperrt, Kreditkarten, private Kranken-und Altersvorsorge, Häuser, Eigentumswohnungen- alles weg.
Nehmen Sie sich in so einer Situation ein Beispiel an ihre Kinder, die sagen nicht: Mein Gott, was denken jetzt die Nachbarn. Denn kein Nachbar wird helfen, nein er tuschelt, wird sagen: Das war doch klar, so wie die gelebt haben.
Keiner sieht die Arbeit, die dahinter steckt. Keiner sieht die Zugeständnisse.
Wann waren wir das letzte Mal im Urlaub?
Wann habe ich meinen Partner, meine Kinder das letzte Mal die volle Aufmerksamkeit geschenkt?
Zu wem kann ich gehen und über meine finanziellen Schwierigkeiten sprechen?

Zu meiner Familie? Meinen Eltern?

Ich habe beides nicht getan, meine Angst als Versagerin dazustehen war zu groß.
Mein Selbstvertrauen war auf Punkt Null, wie kann ich meinen Kindern, meinen Mann und meinen Eltern erklären, dass ich jetzt den Status Verlierer in mir trage. Wie soll ich damit umgehen?
In mir kroch Angst und Verzweiflung hoch.
Jedesmal, wenn meine Kinder mich ansahen und fragten:” Mama, was ist los?” Es hat mir fast das Herz gebrochen, Ihnen zu erklären, das ich, das wir alles verlieren werden, wir die nächsten 6 Jahre in Deutschland auf vieles verzichten müssen.
Und dann habe ich mich daran erinnert, dass auch wir als Kind laufen gelernt haben, immer wieder hingefallen sind, um immer wieder aufzustehen.

“Erfolg hat der, der einmal mehr aufsteht als er hingefallen ist”! (Winston Churchill)

Ich bin pleite – ich bin aber noch ein Mensch. Ich schäme mich nicht, denn ich habe alles probiert – es ging schief, aber ich habe gelernt. Ich kämpfe und ich werde es schaffen!!!
Einen Abend, wir saßen mit den wenigen Freunden zusammen, die uns in dieser Situation geblieben sind, sprach jemand von einer Insolvenz in England.
Keine Ahnung, noch nie gehört, ich nach UK, niemals! Ist das anerkannt? Meine Schulden dann weg? Und für uns als Deutsche auch? Fragen über Fragen. Die ganze Nacht habe ich im Internet geschaut und wurde immer unsicherer.

Eins weiß ich jetzt genau: Die Krise ist eine einmalige Gelegenheit, um Dinge zu ändern.

Barbara

%d Bloggern gefällt das: