Tag Archive | Steuerhinterziehung

Insolvenz in England – „Die Zukunft hat viele Namen. Für die Schwachen ist sie das Unerreichbare. Für die Furchtsamen ist sie das Unbekannte. Für die Mutigen ist sie die Chance.“

http://www.die-insolvenzler.de

Was wäre wenn..

    • Ihnen kein Gläubiger mehr zu nahe treten kann
    • Sie ab sofort wieder krankenversichert sind
    • Sie mit Gläubigern – aufgrund der besseren Verhandlungsposition in England – Vergleiche schliessen können, um die Insolvenz komplett zu vermeiden
    • Sie sofort ein neues Leben beginnen können
    • Sie die Zeit der EU-Insolvenz sogar dafür nutzen können, Ihre englischen Sprachkenntnisse zu verbessern
    • Sie nach der Insolvenz von gerade einmal 12-21 Monaten mit der Befreiungsurkunde (Discharge) alle Gläubiger anschreiben und diese Sie ausbuchen müssen

Schließen Sie die Augen und stellen Sie sich kurz ein freies Leben ohne Gläubiger vor. Breitet sich in Ihrem Kopf so etwas wie Ruhe aus? Gefällt Ihnen das Gefühl? Dann wagen Sie den Schritt. Unsere Kanzlei hilft Ihnen dabei.

Ändern Sie jetzt Ihr Leben. Denn Sie haben nur dieses Leben! Und nur diese eine Gesundheit.

Insolvenz in England – „Die Zukunft hat viele Namen. Für die Schwachen ist sie das Unerreichbare. Für die Furchtsamen ist sie das Unbekannte. Für die Mutigen ist sie die Chance.“

Wir wissen, es ist nicht ganz einfach, dieser Sprung in ein anderes Land. Andere Behörden, andere Formulare, anderes Essen… und in England sogar Linksverkehr.

Aber ist es das nicht wert, sind Sie nicht mehr WERT ?

Und wir lassen Sie nicht allein. Wir beraten Sie gründlich nachdem wir Ihre Situation studiert und besprochen haben. Wir betreuen Sie auch vor Ort von unserem Büro aus. Unser Team wird jeden Schritt mit Ihnen gehen, alles vorher besprechen und Sie auch zu den Behörden. Ämtern und zum Gericht begleiten. Falls Ihre Sprachkenntnisse nicht ausreichen, dann helfen wir Ihnen.

Vielleicht tauschen Sie sich einmal auf unserem Blog mit anderen Leidensgenossen aus, wie es denen ergangen ist und wie glücklich so manch einer inzwischen geworden ist. Da sind auch Menschen dabei, die gar nicht mehr aus dem Ausland zurückgekommen sind, sondern dort einen interessanten Job und ein neues Zuhause gefunden haben.

Die INSOLVENZLER

Insolvenz in England – ein wahres Sprichwort.

“Krise kann ein produktiver Zustand sein. Man muss ihr nur den Beigeschmack der Katastrophe nehmen!”

(Max Frisch)

Insolvenz in England – ein wahres Sprichwort.

“Krise kann ein produktiver Zustand sein. Man muss ihr nur den Beigeschmack der Katastrophe nehmen!”

(Max Frisch)

Insolvenz in England – „Die Zukunft hat viele Namen. Für die Schwachen ist sie das Unerreichbare. Für die Furchtsamen ist sie das Unbekannte. Für die Mutigen ist sie die Chance.“

http://www.die-insolvenzler.de

Was wäre wenn..

    • Ihnen kein Gläubiger mehr zu nahe treten kann
    • Sie ab sofort wieder krankenversichert sind
    • Sie mit Gläubigern – aufgrund der besseren Verhandlungsposition in England – Vergleiche schliessen können, um die Insolvenz komplett zu vermeiden
    • Sie sofort ein neues Leben beginnen können
    • Sie die Zeit der EU-Insolvenz sogar dafür nutzen können, Ihre englischen Sprachkenntnisse zu verbessern
    • Sie nach der Insolvenz von gerade einmal 12-21 Monaten mit der Befreiungsurkunde (Discharge) alle Gläubiger anschreiben und diese Sie ausbuchen müssen

Schließen Sie die Augen und stellen Sie sich kurz ein freies Leben ohne Gläubiger vor. Breitet sich in Ihrem Kopf so etwas wie Ruhe aus? Gefällt Ihnen das Gefühl? Dann wagen Sie den Schritt. Unsere Kanzlei hilft Ihnen dabei.

Ändern Sie jetzt Ihr Leben. Denn Sie haben nur dieses Leben! Und nur diese eine Gesundheit.

Insolvenz in England – „Die Zukunft hat viele Namen. Für die Schwachen ist sie das Unerreichbare. Für die Furchtsamen ist sie das Unbekannte. Für die Mutigen ist sie die Chance.“

Wir wissen, es ist nicht ganz einfach, dieser Sprung in ein anderes Land. Andere Behörden, andere Formulare, anderes Essen… und in England sogar Linksverkehr.

Aber ist es das nicht wert, sind Sie nicht mehr WERT ?

Und wir lassen Sie nicht allein. Wir beraten Sie gründlich nachdem wir Ihre Situation studiert und besprochen haben. Wir betreuen Sie auch vor Ort von unserem Büro aus. Unser Team wird jeden Schritt mit Ihnen gehen, alles vorher besprechen und Sie auch zu den Behörden. Ämtern und zum Gericht begleiten. Falls Ihre Sprachkenntnisse nicht ausreichen, dann helfen wir Ihnen.

Vielleicht tauschen Sie sich einmal auf unserem Blog mit anderen Leidensgenossen aus, wie es denen ergangen ist und wie glücklich so manch einer inzwischen geworden ist. Da sind auch Menschen dabei, die gar nicht mehr aus dem Ausland zurückgekommen sind, sondern dort einen interessanten Job und ein neues Zuhause gefunden haben.

Die INSOLVENZLER

Insolvenz in England

Insolvenz in England – Wir helfen. Wir hören zu. Verschwiegenheit und Vertrauen sind oberstes Gebot.

Rufen Sie uns an oder senden Sie uns eine E Mail.

Privatinsolvenz in England – Jetzt reden wir über unsere Erfahrungen.

Privatinsolvenz in England – Jetzt reden wir über unsere Erfahrungen.

Manchmal sind es Momente, Minuten oder Sekunden oder Tage, die Dein Leben verändern. Jeder hat seine eigene Geschichte, jeder kann darüber reden, aber wen kann man sich anvertrauen?

Es gibt Momente im Leben, wo es Situationen gibt, die nicht mehr zu lösen sind, die einen den Verstand rauben, schlaflose Nächte bereiten und auch deine Ehe in machen Situationen nicht mehr glücklich zu scheinen mag. Ein falsches Wort, eine falsche Geste, alles was dich gestört hat, kommt dann wieder hoch, das wollte ich nicht, das kann nicht wahr sein.

Finanzielle Probleme fressen uns auf, bringen Probleme , es gehen Ehen auseinander. Die Belastung ist hoch und dieser Situation zusammen zu halten, ist sehr schwer.

Ich habe es selber erlebt, mein Mann wollte nicht mehr, er hat jahrelang gearbeitet, immer selbstständig, seit seinem 18. Lebensjahr mit Höhen und Tiefen.

Eines Tages sagte er, so geht es nicht weiter und 3 Wochen später war die Steuerfahndung im unserem Haus.

Morgens um 7.30 Uhr klingelte es, wir schliefen noch, weil wir frei hatten, ich ging im Bademantel runter, total verschlafen, da fragten sie „Ist J. da? „Ich sagte ja.“

Dann ging alles sehr schnell und ich versuche es in meinen Worten wieder zu geben.

Wir kommen vom Finanzamt, Steuerfahndung, ich sagte ok und rief meinen Mann, ging auf die Toilette und dann ging es los. Mein Mann schrie nur noch, sage nichts, lass dich nicht beeinlussen, ich war gelähmt, alles durchsuchten sie, meine kleine Tochter, war krank, hatte Fieber, ich hatte kaum diese Nacht geschlafen.

Alles, wirklich alles haben sie durchsucht, sogar meine Unterwäsche, ich war fertig.

Dann die Frage an meinen Mann, was ist hier los? Er schaute mich an wie ein gehetztes Tier, er war nicht mehr bei mir, er ist von einer Etage zur anderen gerannt und schrie immer, sage nichts. Ich wusste nicht, was mir geschah, eine Beamtin hatte wohl Mitleid und sagte zur mir, warten wir erst einmal ab, das Zimmer meiner Tochter wurde noch untersucht und dann gingen sie mit vielen beschlagten Ordner los.

Und dann kam die Ruhe in unserem Haus, was mich sehr erschreckte, ich hatte Panik, Angst, was kommt da auf uns zu? Mein Mann war nicht mehr ansprechbar, er hat  mich nicht mehr wahrgenommen. Stunden vergingen, ich versuchte immer und immer wieder mit ihm zu reden, er blockte ab, hat mich angeschrien, hat mich verletzt und ist wie ein kleines Kind zu mir gekommen. Ich nahm ihn in meinen Armen und sagte, das kriegen wir hin. Dann schliefen wir ein.

Und am nächsten Morgen war mein Mann wieder wie ein gehetztes Tier, keine Ruhe, kein Einsehen, keine Entspannung und er rätselte, was er jetzt machen kann. Ich war für ihn nicht mehr da, ich hatte ja keine Ahnung und das zeigte er mir auch. Egal, was ich sagte, egal, was ich für Meinungen hatte, er blockte.

Ich war so verletzt und machte dennoch weiter, immer in den Gedanken, wir haben so viele Jahre unsere Firma geführt und super zusammen gearbeitet, alles passte. Was war passiert?

Ich wusste es und versuchte meinen Mann es zu erklären ohne ihn zu verletzen, sehr vorsichtig, ich habe Dich doch sooft hingewiesen,dass die Steuererklärung gemacht werden sollte. Stapelweise lagen Belege rum, ich wollte sie sortieren, er meinte, bringe da nichts durcheinander und so blieb es liegen, jahrelang.

Und wir haben den Schritt nach England gewagt, alles verloren und wieder neu gestartet, Danke an die INSOLVENZLER, sie haben uns da rausgeholt und aufgefangen, haben uns gezeigt, das das Leben wieder lebenswert ist, das es nicht nach mein Auto, mein Pool geht, sondern um uns selber………………………….

 

 

 

Insolvenz in England – was sich ab 6. April in der Insolvenzordnung ändert

Kurzversion mit den wichtigsten Änderungen:

1. Insolvenzanträge können nur noch online erstellt werden. 

2. Die Kosten für eine Insolvenz werden geringer:  655.00 GBP (bis jetzt waren es 705.00 GBP). Das wird online bezahlt und innerhalb von 5 Tagen ist die Summe gutgeschrieben. Auch Ratenzahlung ist möglich.

3. Kein Gerichtstermin oder Anhörung mehr notwendig. Der Antrag geht an einen sogenannten Adjudicator (Schiedsrichter), der vom Secretary of State ernannt wird. 

4. Der Prozess wird somit transparenter und vereinfacht. So wird auch alles schneller abgewickelt.

Der Insolvenzantrag wird ab dem 6.April 2016 von einem Adjudicator (es ist kein Richter, sondern ein Regierungsbeamter = Schiedsrichter) durchgesehen und nicht mehr wie bisher von einem Richter bei einem persönlichen Hearing.

Sobald dieser die Entscheidung getroffen hat, geht der Prozess allerdings über den vom Gericht bestellten Insolvenzverwalter. Es geht hier um die erste Phase und die Entscheidungsfindung, um die Gerichte zu entlasten.

Zum Schluss wird die Restschuldbefreiung und deren Bescheinigung wieder von einem ordentlichen Gericht erstellt. Dass ist für EU-Bürger besonders wichtig.Das Ziel ist es den Insolvenzprozess zu vereinfachen und schneller abzuwickeln.

Rufen Sie uns an, wir erklären es Ihnen in einem persönlichen Gespräch.

Telefon:

Hotline Insolvenz Tel: 0049 (0)6108 – 90 808 90

Skype:

die-insolvenzler

E Mail:

kontakt@die-insolvenzler.de

 

 

Privatinsolvenz in England

Zusammenkommen ist ein Beginn, Zusammenbleiben ein Fortschritt, Zusammenarbeiten ein Erfolg, sagte schon Henry Ford.

Auf diesem Blog treffen sich Betroffene, Menschen aus unterschiedlichen Ländern und verschiedenen Berufen, die selbst aus diversen Umständen in eine finanzielle Schieflage geraten sind. Die meisten waren Freiberufler (Architekten, Ärzte, Zahnärzte,
Anwälte usw.) und Selbstständige (Handwerker, Kaufleute, Dienstleister) aber auch Angestellte mit einer Festanstellung im Heimatland.

Wenn Sie sich im Internet umschauen werden Sie eine Fülle von Anbietern unterschiedlichster Art und Struktur in allen europäischen Ländern finden. Und jeder betroffene Insolvenzler hat seine eigenen Erfahrungen mit diesen Dienstleistern gemacht. Und jeder einzelne brachte seine individuelle Lebensgeschichte mit ganz unterschiedlichen finanziellen Ausgangssituationen mit. Und ganz gleich ob das Insolvenzverfahren in Deutschland, Frankreich oder England durchgeführt wurde… manche mussten unglaubliche Tiefschläge hinnehmen, weil die Beratungsleistung derer, die Geld dafür bekommen haben, um zu helfen, nicht eingehalten wurde. Dies gilt auch für großzügig gemachte Versprechen in deren Erstgesprächen.

Warum sollten Sie also die Fehler begehen,
welche andere bereits hinter sich haben.
Daher das Angebot: tauschen Sie sich aus auf dem Blog.
Fragen sie andere Insolvenzler, die das alles schon hinter sich gebracht haben und die heute ein schuldenfreies, ruhiges Leben genießen dürfen.

Eine erste Selbsthilfegruppe wurde gegründet, um von den eigenen Erfahrungen zu berichten. Diese Idee entstand, als wir Betroffene kennen lernen durften, die sich allein gelassen fühlten, viel Geld an Dienstleister bezahlt haben und die Betreuung nach der ersten Zahlung oft aufgehört hat.
Hier reden ehemalige Insolvenzler.
Wir unterstützen Menschen, die von einer Insolvenz bedroht sind und verhelfen zu einem Neustart.

Bei uns sind Sie nicht nur eine Nummer, bei uns sind Sie Mensch, ein Partner, den wir sicher begleiten, den wir zuhören und eine soziale Struktur bieten.

Eine ausführliche Grundberatung ist kostenlos, über die gesamte Betreuungszeit von ca. 18 Monate haben wir den fairsten Preis im Wettbewerbsvergleich.

Reden Sie mit “Gleichgesinnten” in unserer ersten Selbsthilfegruppe in England.

Kontaktieren Sie uns. Wir freuen uns auf Sie.

 

Die INSOLVENZLER

Insolvenz in Uk – der Ausweg vom Verfolgen, von Demütigen, von Verlassen, von …..

Insolvenz in Uk – der Ausweg vom Verfolgen, von Demütigen, von Verlassen, von …..

Meine Geschichte.

Warum sage ich das? Ich bin kaputt, fertig, völlig aus der Bahn gerissen, ich habe Schulden  – viele Schulden ..und ich weiss nicht mehr weiter. Alles ist verloren, meine Ehe kaputt, meine Frau ist mit unseren Kindern geflüchtet,  Sie konnte die Situation nicht mehr ertragen.

Hieß es nicht, in guten, wie in schlechten Zeiten?

Ich hatte eine  kleine Firma, die Auftragslage war gut, wir konnten uns ein Haus leisten, fuhren beide „dicke“Autos und in den Urlaub ging auch 2-3 Mal im Jahr.

Dann wurden mehr und mehr Rechnungen nicht bezahlt, ein Großkunde sprang ab und dann ist es ganz schnell vorbei, so schnell, das Du nicht merkst, dass Kredite gekündigt werden, Gerichtsvollzieher alles wegpfänden.

Mein Eheleben bestand nur noch aus Beleidigungen, Anschreien und Drohungen, meine Frau machte mich für diese Situation  verantwortlich. Ich habe alles dafür getan, das wieder in den Griff zu kriegen, aber die Rechnungen wurden trotz Mahnungen nicht gezahlt. Was konnte ich tun?

Meine Familie lieh mir etwas Geld, um wenigstens die laufenden Rechnungen zu bezahlen, ein Tropfen auf dem heißen Stein, wie ich heute weiss.

Die Nachbarn lachten uns aus, typisch Großkotz, konnte ja nicht genug haben und jetzt ist er pleite. sagten sie. Mein Gott, wie schlecht sind die Menschen. Und meine Freunde distanzierten sich von mir. Ich hatte doch keine ansteckende Krankheit, ich war nur in einem finanziellen Diaster.

Unsere Kinder merkten, wie Mama und Papa sich stritten, die Situation wurde immer schlimmer, es tat mir so leid. Ich hatte Selbstzweifel, fühlte mich als Versager, konnte weder essen, noch klar denken. Meine Scharm war groß, es nicht geschafft zu haben.

Erst als meine Frau mich an schrie und sagte, es ist vorbei, merkst Du es nicht!!!

Ich brach völlig zusammen, bekam einen Weinkrampf und betrank mich sinnlos. Als ich wieder aufwachte, war meine Frau und meine geliebten Kinder weg, sie sind einfach gegangen.

Ich brach völlig in Panik aus ,was  macht sie da?  

Dann kam erst die Verzweiflung, dann die Wut und dann mein emotionaler Abstieg. Ich fühlte nichts mehr. Ich habe mich aufgegeben. Alles  war egal.  Ich weiss nicht, wie lange es gedauert hat, ich weiss nur, dass ich eines Abends, nach einen Telefongespräch mit meiner Frau, nicht mehr leben wollte.

Es ist vorbei – jetzt habe ich alles, aber auch alles verloren. Das Wichtigste in meinem Leben waren meine Frau und meine Kinder.

Am 26.4.2013 klingelte es an meiner Tür und mein bester Freund besuchte mich.  Heute weiss ich, meine Mutter hat ihn angerufen, er rettete mir mein Leben. Wir sprachen stundenlang über meine Situation und suchten Lösungswege.

Er machte Termine mit einem Anwalt und somit hörte ich das erste Mal von einer Insolvenz in England.

Gern werde ich meine Geschichte weiter schreiben.

Leon

Insolvenz In England – GmbH Insolvenz – auch mit seinem Privatvermögen ist man haftbar

Insolvenz In England – GmbH Insolvenz – mit seinem Privatvermögen ist man haftbar

Der Geschäftsführer einer GmbH hat beim Amtsgericht die Eröffnung eines Insolvenzverfahrens zu beantragen, wenn die Gesellschaft zahlungsunfähig oder überschuldet ist.

Damit die Geschäftsführer nach Eintritt der Zahlungsunfähigkeit noch Gelegenheit haben, die Unternehmenskrise zu überwinden, gibt ihnen das Gesetz die Möglichkeit, innerhalb von maximal drei Wochen ernsthafte Sanierungsversuche zu unternehmen. Für den Geschäftsführer ist es in der Praxis allerdings schwierig, den Übergang von der bloßen Zahlungsstockung zur Zahlungsunfähigkeit zu erkennen. Hierzu hat der Gesetzgeber (Bundesgerichtshof) neue Leitlinien festgelegt.

Die Verantwortung, die auf einem Geschäftsführer während einer Unternehmenskrise lastet, wiegt schwer. Lieferanten üben Druck auf die Geschäftsleitung aus, die Finanzkreditgeber stellen eine mögliche Kündigung des Kreditengagements in den Raum, und die Belegschaft des Unternehmens muss ebenfalls beruhigt werden. Gleichzeitig muss der Geschäftsführer versuchen, die Krise zu überwinden. Die Haftungsrisiken für den GmbH-Geschäftsführer erhöhen sich mit dem Eintritt der Zahlungsunfähigkeit ebenfalls. So läuft der Geschäftsführer nach Eintritt der Zahlungsunfähigkeit neben einer potentiellen Haftung nach dem GmbHG (§ 64 Abs. 2) weiterhin Gefahr, u. U. von den Sozialversicherungsträgern gem. §§ 823 Abs. 2 BGB i. V. m. § 266a StGB persönlich für ausstehende Sozialversicherungsbeiträge (Arbeitnehmeranteile) zivilrechtlich belangt zu werden, falls er den Insolvenzantrag zu spät stellt.

Und das kann für viele Unternehmer eine sehr ernstzunehmende Krise darstellen. Aufgeben oder weitermachen? Zuerst verschaffen Sie sich einen Überblick, auch wenn es schwerfällt. Es nutzt hier nicht den Kopf in den Sand zustecken, sich Vorwürfe zu machen oder sogar als Versager zu fühlen. Und machen Sie Ihre Post auf, gehen Sie ans Telefon. Vorsicht vor Straftatbestand!!!!! Sie sollten die folgenden Straftatbestände im Auge behalten: Allgemeine Bankrottstraftaten nach §§ 283–283d StGB. v.a. Verletzung der kaufmännischen Pflicht zur Buchführung, Spekulationsgeschäfte vor der Insolvenz,

Verschleudern von auf Kredit bezogenen Waren, Gläubigerbegünstigung (einzelne Gläubiger die keinen fälligen Anspruch haben, werden bevorzugt), sonstige Verringerung, Verheimlichung oder Verschleierung des Vermögens. Insolvenzantragspflicht bei GmbH-Geschäftsführern nicht eingehalten. Der Geschäftsführer einer GmbH macht sich strafbar, wenn er keinen Insolvenzantrag stellt, obwohl das Unternehmen zahlungsunfähig wird oder er eine Überschuldung feststellen musste.

Allerdings wird dem GmbH-Geschäftsführer dabei eine Frist von drei Wochen nach Eintritt der Zahlungsunfähigkeit gegeben, innerhalb derer er den Antrag beim Insolvenzgericht stellen muss. Arbeitgeberanteil zur Sozialversicherung der Angestellten nicht mehr bezahlt. Hier droht nicht nur eine strafrechtliche Verurteilung, wie auch bei den anderen Straftaten im Vorfeld einer Insolvenz. Besonders gefährlich ist ein solches Verhalten auch deswegen, weil Sozialversicherungsträger und Finanzamt in aller Regel routinemäßig das so genannte „Vorenthalten und Veruntreuen von Arbeitsentgelt“ zur Anzeige bringen und damit das Ermittlungsverfahren in Gang setzen.

Ähnliches gilt für die Lohnsteuer. Wer unverzüglich nach Fälligkeit der Sozialbeiträge dem Sozialträger mitteilt, dass und warum er nicht zahlen konnte, und zu einem späteren Zeitpunkt die Zahlung nachholt, geht straffrei aus. Damit eröffnet die Selbstanzeige eine Möglichkeit, in schwieriger Liquiditätssituation Luft zu gewinnen, ohne sich strafbar zu machen. In vielen Fällen nämlich kann mit dem jeweiligen Sozialversicherungsträger die Möglichkeit einer Stundung oder Ratenzahlung versucht werden. Wenn das Insolvenzverfahren nicht mehr abzuwenden ist, gibt es auch andere Wege aus der Schuldenfalle.   Barbara

%d Bloggern gefällt das: